#7 – Smarthome im Eigenheim – Zähler- und Verteilerschränke

Auch das Thema Schaltschrank ist bei der Planung eines Smarthomes durchaus interessant. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, findet man viele Quellen die sagen „je größer desto besser“. Teilweise ist das meiner Meinung nach auch richtig. Generalisieren würde ich das aber nicht.

Baut man sein Smarthome z.B. mit vielen Funkkomponenten auf, dann braucht man nicht unbedingt einen großen Schaltschrank. Macht man alles mit Kabel, spielt die Größe jedoch eine Rolle.

Generell muss man die verwendeten Schaltschränke immer an die Gebäudebedingungen anpassen. Ich habe z.B. einen Zählerschrank im Keller sitzen für 3 Zähler. Dabei habe ich darauf geachtet, dass in dem Zählerschrank noch Platz ist für Sicherungen und zusätzliche Hardware.

Ich will zum Beispiel in meinem Smarthome die ganze Aktorik für die Klingen in den Zählerschrank im Keller integrieren. Außerdem habe ich durch die zusätzlichen Reihen die Möglichkeit, KNX Komponenten in den Keller auszulagern.

Die zwei zusätzlichen Zählerplätze sind für z.B. Solarstrom, Ladestation, Wärmepumpe o.Ä. gedacht. Soweit ich das verstanden habe, sind für ein paar dieser Installationen zusätzliche Zähler notwendig, da der dafür verwendete Strom billiger ist bzw. es bezuschusst wird.

Einen etwas größeren Feldverteiler habe ich dann im 1. OG. Dort läuft ein großer Teil der gesamten Kabel im Gebäude zusammen. D.h. hier sind sowohl FI-Schalter wie auch Sicherungen und die ganzen KNX Komponenten installiert.

Da ich von der Planung her die Aktorik komplett zentral in den Feldverteiler haben wollte, habe ich mich hier auch gleich für einen etwas größeren Schrank entschieden.

Falls doch mal ein Schaltschrank zu klein sein sollte, ist es aber auch für gewöhnlich problemlos möglich, einen zweiten Schrank daneben zu hängen und die beiden Schränke zu verbinden.

Der Feldverteiler ist mittlerweile fertig gebaut und alles ist untergekommen. Es ist auch noch ausreichend Platz für zusätzliche Hardware (Die meisten Kabel dafür sind bereits im Schrank auf den Verteilern, die man oben sieht).

Anzahl der Schaltschränke, Verteilung und Größe kann man am Besten mit dem Elektriker diskutieren, der diese dann auch baut und anschließt. Die Vorausplanung kann man ja schon zum Teil über das Raumbuch machen.

Wie ist eure Erfahrung mit dem Thema Schaltschrank? Habt ihr einen oder mehrere? Groß oder klein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.